Auktionslos

868

Walter Trier - Was nicht im Baedeker steht. Zehn Bände der Reihe. München, R. Piper 1931. Mit

In Estate Victor Günthert, MunichRare Books and M...

This auction is live! You need to be registered and approved to bid at this auction.
You have been outbid. For the best chance of winning, increase your maximum bid.
Your bid or registration is pending approval with the auctioneer. Please check your email account for more details.
Unfortunately, your registration has been declined by the auctioneer. You can contact the auctioneer on +49 (0)40 694 542 47 for more information.
You are the current highest bidder! To be sure to win, log in for the live auction broadcast on or increase your max bid.
Leave a bid now! Your registration has been successful.
Sorry, bidding has ended on this item. We have thousands of new lots everyday, start a new search.
Auction not started. Come back when bidding opens to start bidding
Auctioneer has chosen not to publish the price of this lot
Hamburg
Walter Trier - Was nicht im Baedeker steht. Zehn Bände der Reihe. München, R. Piper 1931. Mit zahlreichen Illustrationen. Acht Originalbroschuren und zwei -leinenbände, alle mit farbig illustrierten Schutzumschlägen von Walter Trier.»Ein ganz ausgezeichneter Verlegereinfall! Das sind Bücher, die jeder ersehnt hat und die uns jede Stadt in ihrer ganzen Intensität und ihrem Tempo erleben lassen, und dabei lustig geschrieben und glänzend illustriert.« (Hamburger Fremdenblatt lt. Verlagsanzeige). – Vorhanden: II: Ludwig Hirschfeld. Das Buch von (so bei allen Titeln) … Wien. 11.-20. Tausend. 1927. Illustrationen von Adalbert Sipos und Leopold Gedö. (davon eine Dublette). – IV: Géza Herczeg. Ungarn und Budapest. 1928. Vorwort von Ludwig Hirschfeld. Illustrationen von Eugen Feiks. – V: H. von Wedderkop. Köln, Düsseldorf, Bonn. 1928. Illustrationen von Ernst Aufesser und Georges Schreiber. – VII: H. von Wedderkop. Paris. 1929. Illustrationen von Cocteau, Großmann, Matisse, Pascin, Picasso, Renoir, Touchagues, Wilcynski u. a. – VIII: Hans Harbeck. Hamburg. 1930. Illustrationen von Eugen Denzel, Hans Leip, Kurt Löwengard und Gabriele von Lüttwitz. – IX: Hans Reimann. Frankfurt, Mainz, Wiesbaden. 1930. Illustrationen von Karl Friedrich Brust. – XI: H. von Wedderkop. Oberitalien. 1931. Illustrationen von Fritz Heinsheimer und Georg Walter Rössner. – XII (eigentlich XI/2): H. von Wedderkop. Rom. 1931. Illustrationen von Rudolf Großmann, Felix Meseck, Erna Plachte, Käte Wilcynski u. a. – XII: Herbert Eulenberg. Rheinland. 1931. Illustrationen von F. M. Jansen und Otto Pankok. – XV: Annemarie Schwarzenbach und Hans Rudolf Schmid. Herausgegeben von Eduard Korrodi. Schweiz. Ost und Süd. 1932. Illustrationen von Hans Tomamichel. – Die Reihe erschien auf dem Höhepunkt des Schaffens von Walter Trier in Deutschland. Spätestens Mitte der 1920er Jahre hatte er seinen endgültigen und bis heute bekannten Stil gefunden. »Wie kein Zweiter beherrschte Trier den Spagat zwischen allgemein menschlicher Komik und hochspezieller Gesellschaftskritik.« (Antje Neuner-Warthorst, Walter Trier, 2006, S. 143). – 1929 war Trier, der u. a. die Umschläge für die bekannten Magazine »Uhu« und »Die Dame« sowie Erich Kästners Kinderbücher illustrierte, zweiter Vorsitzender des Verbandes der Pressezeichner. Mit Machtantritt der Nationalsozialisten wurde er aus seinen Ämtern verdrängt und aus Verbänden ausgeschlossen. – Bemerkenswert sind auch die Künstler der Textillustrationen, darunter Leip, Großmann, Rössner, Jansen, Pankok u. a. – Es erschienen noch Bände zu Berlin, München, Dresden und Leipzig.18,5 : 12,5 cm. Je ca. 240 Seiten. – Alterungsspuren, einige Besitzvermerke.
Walter Trier - Was nicht im Baedeker steht. Zehn Bände der Reihe. München, R. Piper 1931. Mit zahlreichen Illustrationen. Acht Originalbroschuren und zwei -leinenbände, alle mit farbig illustrierten Schutzumschlägen von Walter Trier.»Ein ganz ausgezeichneter Verlegereinfall! Das sind Bücher, die jeder ersehnt hat und die uns jede Stadt in ihrer ganzen Intensität und ihrem Tempo erleben lassen, und dabei lustig geschrieben und glänzend illustriert.« (Hamburger Fremdenblatt lt. Verlagsanzeige). – Vorhanden: II: Ludwig Hirschfeld. Das Buch von (so bei allen Titeln) … Wien. 11.-20. Tausend. 1927. Illustrationen von Adalbert Sipos und Leopold Gedö. (davon eine Dublette). – IV: Géza Herczeg. Ungarn und Budapest. 1928. Vorwort von Ludwig Hirschfeld. Illustrationen von Eugen Feiks. – V: H. von Wedderkop. Köln, Düsseldorf, Bonn. 1928. Illustrationen von Ernst Aufesser und Georges Schreiber. – VII: H. von Wedderkop. Paris. 1929. Illustrationen von Cocteau, Großmann, Matisse, Pascin, Picasso, Renoir, Touchagues, Wilcynski u. a. – VIII: Hans Harbeck. Hamburg. 1930. Illustrationen von Eugen Denzel, Hans Leip, Kurt Löwengard und Gabriele von Lüttwitz. – IX: Hans Reimann. Frankfurt, Mainz, Wiesbaden. 1930. Illustrationen von Karl Friedrich Brust. – XI: H. von Wedderkop. Oberitalien. 1931. Illustrationen von Fritz Heinsheimer und Georg Walter Rössner. – XII (eigentlich XI/2): H. von Wedderkop. Rom. 1931. Illustrationen von Rudolf Großmann, Felix Meseck, Erna Plachte, Käte Wilcynski u. a. – XII: Herbert Eulenberg. Rheinland. 1931. Illustrationen von F. M. Jansen und Otto Pankok. – XV: Annemarie Schwarzenbach und Hans Rudolf Schmid. Herausgegeben von Eduard Korrodi. Schweiz. Ost und Süd. 1932. Illustrationen von Hans Tomamichel. – Die Reihe erschien auf dem Höhepunkt des Schaffens von Walter Trier in Deutschland. Spätestens Mitte der 1920er Jahre hatte er seinen endgültigen und bis heute bekannten Stil gefunden. »Wie kein Zweiter beherrschte Trier den Spagat zwischen allgemein menschlicher Komik und hochspezieller Gesellschaftskritik.« (Antje Neuner-Warthorst, Walter Trier, 2006, S. 143). – 1929 war Trier, der u. a. die Umschläge für die bekannten Magazine »Uhu« und »Die Dame« sowie Erich Kästners Kinderbücher illustrierte, zweiter Vorsitzender des Verbandes der Pressezeichner. Mit Machtantritt der Nationalsozialisten wurde er aus seinen Ämtern verdrängt und aus Verbänden ausgeschlossen. – Bemerkenswert sind auch die Künstler der Textillustrationen, darunter Leip, Großmann, Rössner, Jansen, Pankok u. a. – Es erschienen noch Bände zu Berlin, München, Dresden und Leipzig.18,5 : 12,5 cm. Je ca. 240 Seiten. – Alterungsspuren, einige Besitzvermerke.

Estate Victor Günthert, MunichRare Books and Modern Art

Sale Date(s)
Veranstaltungsadresse
Osterbekstraße 86 A
Hamburg
22083
Germany

For Christian Hesse Auktionen delivery information please telephone +49 (0)40 694 542 47.

Wichtige Informationen

Nothing important.

algemene voorwaarden

See Full Terms and Conditions